Rege Nachfrage für Appartements des Boardinghouse

Für das Boardinghouse mit ca. 120 Apartments, von denen ca. 65 langfristig an den Hotelbetreiber vermietet werden, ist von Seiten der Kapitalanleger rege Nachfrage vorhanden. Als Finanzierungsmodell steht das gleiche Modell zur Verfügung, welches bereits beim Personalwohnheim des Schwarzwald-Baar Klinikum angewendet wurde. So werden die Appartements nicht einzeln, sondern als Teileigentum verkauft und über einen Mietpool verwaltet und betreut. Ein Leerstandsrisiko trägt hier nicht der einzelne Käufer, sondern immer die Käufergemeinschaft insgesamt. Durch den Mietpool ist der Anleger zudem von allen Sorgen des Vermietens enthoben und erhält dazu eine sehr respektable Rendite. Durch die insgesamt sehr gute energiewirtschaftliche Ausrichtung der Baumaßnahme bestehen zusätzlich günstige Finanzierungsmöglichkeiten über die KFW.

Mit dem Reservierungsstart der Teileigentumsanteile am Boardinghouse wird in den nächsten Wochen begonnen, der Verkauf erfolgt dann ab dem 4. Quartal. Die mit ca. 26 qm geräumigen Einzimmerappartements verfügen alle über einen getrennten WC-/Badbereich, sind voll möbliert und mit allen modernen Medienanschlüssen versehen und haben zudem einen Kfz-Stellplatz. Das Interesse an dieser Art der Kapitalanlage ist im Vorfeld schon sehr groß, zumal seit knapp einem Jahr, das Modell des Personalwohnheimes als Referenzprojekt zeigt, wie erfolgreich solche Projekte für Kapitalanleger umgesetzt werden können.